28. Juli 2014, Bayerische Elektrizitätswerke GmbH

BEW und Mitarbeiter spenden 2.000 Euro für Ben aus Blindheim

Einfach laufen können – das ist der einzige Wunsch des kleinen Ben. Der Junge aus Blindheim bei Dillingen leidet an der seltenen Krankheit Proximal femoral focal deficiency (PFFD) und hat zudem eine Fibulaaplasie. Dadurch ist sein linkes Bein fehlgebildet und verkürzt, sodass er nur mit Hilfe einer Prothese kurze Strecken laufen kann. Ein Experte aus den USA verspricht Besserung, jedoch ist der Eingriff sehr kostspielig. Mit einer Spende von 2.000 Euro unterstützen die Bayerischen Elektrizitätswerke (BEW) Ben auf dem Weg in ein normales Leben. Bei der Aktion Cent-Parade verzichten BEW-Mitarbeiter jeden Monat freiwillig auf die Centbeträge in ihrer monatlichen Gehaltsabrechnung. Auch die BEW-Geschäftsführung beteiligt sich, indem sie den durch die Mitarbeiter gesammelten Betrag verdoppelt. Die Summe erhalten dann Menschen in der Region, die unverschuldet in Not geraten sind. Sabine Oelkrug, Vorsitzende des BEW-Betriebsrats, und BEW-Geschäftsführer Peter Strobel übergaben den Scheck am 24. Juli 2014 an die Familie.
 


Bildnachweis: LEW/Bleier

 

Downloads und Links