25. März 2015, Bayerische Elektrizitätswerke GmbH

Voller Erfolg: WVS feiert ihr 30jähriges Bestehen

Wärmeversorgung Schwaben - Fernwärme

Rund 130 Besucher kamen zum Tag der offenen Tür in de Heizzentrale Königsbrunn

Seit mehr als 30 Jahren beliefert die Wärmeversorgung Schwaben GmbH (WVS) über 700 Kunden mit Fernwärme. Zum Tag der offenen Tür der WVS haben rund 130 Interessierte am vergangenen Sonntag einen Blick hinter die Kulissen der Heizzentrale in Königsbrunn geworfen. Franz Feigl (Mitte), Erster Bürgermeister von Königsbrunn, LEW-Vorstandsmitglied Norbert Schürmann (l.) und Andreas Feldmann (r.), Geschäftsführer der Wärmeversorgung Schwaben GmbH, begrüßten die Besucher und ebneten symbolisch den Weg für die nächsten 30 Jahre. Anschließend erklärten WVS-Mitarbeiter wie Fernwärme erzeugt wird und wie sie in die einzelnen Haushalte gelangt. Im Vergleich zu anderen Heizzentralen, die ausschließlich auf den Einsatz von Erdgas setzen, ist die Wärmezentrale in Königsbrunn besonders umweltfreundlich: Allein in den vergangenen fünf Jahren konnten mithilfe zweier leistungsfähiger Wärmepumpen und eines Blockheizkraftwerkes rund 5.700 Tonnen CO2 eingespart werden.

Die WVS ist eine 100%-ige Tochtergesellschaft der Bayerischen Elektrizitätswerke GmbH (BEW). Sie kümmert sich im Auftrag der BEW um die Betriebsführung der Heizzentralen.

 

Downloads und Links:

Hier geht's zur Homepage der Wärmeversorgung Schwaben GmbH.

Infos zum 30jährigen Bestehen der Heizzentrale Königsbrunn.
     Diese Plakate waren am Tag der offenen Tür in den Räumlichkeiten der Heizzentrale ausgestellt.